Real-Time and Embedded Systems

E-Mail-Anschrift

Ich plädiere dafür, dass hiesiege Informatikstudierende ihr Instituts-Account auch als E-Mail-Anschrift zu nutzen (also "<login>@informatik.uni-kiel.de" - statt "JensJensen@giga.de" etc.). Das betrifft primär Korrespondenz, welche in irgendeiner Form mit dem Informatikstudium zusammenhängt. Aber auch private Korrespondenz ist grundsätzlich unproblematisch, sofern die Inhalte nicht strafrechtlich relevant sind, gegen die guten Sitten verstoßen, oder exzessiven Ressourcenverbrauch bewirken.

Zur Begründung:

  • Sie können Ihre Institutsmail auf einen privaten Provider weiterleiten lassen. (Siehe hier - keine Sorge, die Sache ist im Grunde ganz einfach). Falls sie diesen Provider später wechseln ("JJensen@yahoo.com" statt "JensJense@giga.de"), so reicht eine Änderung des Weiterleitungseintrages - der Rest der Welt kann weiterhin die gleiche Instituts-E-Mail-Anschrift verwenden.
  • Der umgekehrte Weg, das Verschicken von Mails mit Ihrer Instituts-Anschrift von einem externen Account aus (z.B., um auf eine Liste zu posten, welche nur Institutsadressen zulässt), kann je nach Provider etwas komplizierter sein, ist aber auch lösbar.
  • Ihre Instituts-E-Mail-Adresse ist dem Institut bekannt - es wäre zumindest aus Sicht der Dozenten und der Systemadministratoren sehr wünschenswert, auch auf diesem Wege mit Ihnen kommunizieren zu können.
  • Schließlich: Die E-Mail-Adresse ist Ihre persönliche Visitenkarte - und trägt auch ein Stück weit zur "Corporate Identity" der Universität und ihrer Angehörigen bei.