Real-Time and Embedded Systems

Tower

Jeder RCX hat ein Interface zur Infrarot-Kommunikation. Damit können mehrere RCX Daten austauschen, wichtiger ist aber noch, daß über diese Schnittstelle auch Programme in den RCX geladen werden können. Das Gegenstück am Rechner bildet der Tower, der Programme übertragen sowie Daten senden und empfangen kann.

RCX 6                              RCX 3

Die älteren Tower werden an die serielle Schnittstelle (9pol. SubD oder Mac-Format) angeschlossen und beziehen ihre Energie aus einer 9V-Batterie, die hinter einer Klappe an seiner Rückseite versteckt ist (man muß den Stecker ziehen, um die Klappe öffnen zu können).

Hat der serielle Tower Probleme mit der Datenübertragung, Aufspielen von Programmen oder der Firmware, kann es sein, dass die 9V-Batterie leer ist.

Mittlerweile gibt es von Lego aber auch Tower mit USB-Anschluss, die auch von BrickOS unterstützt werden. Der Link zur Installationsanleitung steht weiter unten.

Alle Tower haben an der Vorderseite einen Umschalter für die Signalstärke. In der linken Stellung sendet der Tower mit geringer Signalstärke und kurzer Reichweite. In der rechten Stellung sendet er weiter, verbraucht aber wesentlich mehr Strom aus der Batterie.

Weitere Informationen: